Beim internationalem Springermeeting in Garbsen fehlte allerdings bei lediglich drei ausgetragenen Disziplinen die  entsprechende Athmosphäre, um die Athleten zu ansprechenden  Leistungen zu motivieren. Manuel Ziegler hat sich mit seiner Auftaktleistung zunächst seine Chance auf einen Einsatz im DV-Länderkampf in Polen gewahrt. Auf die beiden noch folgenden Qualifikationsspringen in Baunatal und Wesel will er allerdings verzichten und plant seinen nächsten Dreisprungwettbewerb in heimischer Umgebung in Schwandorf. Der in Garbsen für den Jugendbereich ausgeschriebene Qualifikationswettbewerb für die U20-WM wurde im Dreisprung ebenfalls nicht angenommen. Auch fehlt es augenblicklich an leistungsstarken Jugendlichen, die um die WM-Tickets mitspringen können.