Einer langsame 200m-Zwischenzeit veranlasste die Wenzenbacherin schon früh die Tempoarbeit zu übernehmen. Bei 400m stand dann 63" und bei 600m 1:35' auf der Anzeigetafel. Vermutlich kam dann auf der Zielgeraden die Zeit der Sarah Kelly(PB: 2:02), die den Endspurt anzog und in 2:05,99 min gewann. Corinna Harrer verteidigte nach langer Führungsarbeit noch den zweiten Platz in einer Zeit von 2:06,82 min, mit der sie gegen Ende einer langen Saison wirklich zufrieden sein kann.