Telis-Langstrecklerin nach Babypause schon wieder bei 36:32 über 10 km

heissmonika1_blv-halbmarathon09_kiefnerfotoLohhof, 16. April 2011 (orv) - Nur wenige Monate nach der Geburt ihrer Tochter Emma ist Telis-Langstrecklerin Mikki Heiß ein erstaunlicher Neubeginn gelungen. Beim Lohhofer Osterlauf belegte sie über 10 km hinter Christine Fiedler (PTSV Rosenheim/36:15) mit 36:32 PLatz zwei und lag dabei nur wenige Sekunden über ihrem Allzeit-Rekord auf dieser Distanz. Besonders freut dies natürlich Telis-Teamchef Kurt Ring: "Die Mikki ist wieder da und wie ...!" Sie selbst war eigentlich immer überzeugt, dass die weilblichen Hormone nach einer Schwangerschaft Läuferinnenbeine, in diesem Fall ihre eigenen, absolut schneller machen. Ein heißer Laufherbst kann kommen, Mikki ist wieder im Geschäft.