Mikki Heiß läuft mit 1:18:52 Halbmarathon Bestzeit

heiss2_hm_mnchen11München, 8. Mai 2011 (mh) - Am Muttertag vor einem Jahr saß Mikki Heiß noch ziemlich zerknirscht vor der Fernsehübertragung des Mainz Marathons und musste zusehen, wie andere die DM-Medaillen unter sich ausliefen. Mit Bernadette Pichlmaier gewann eine zweifache Mutter und es wurde gemunkelt, Mamas wären am Muttertag eben unschlagbar.Dieses Jahr fanden am Muttertag zwar keine deutschen Marathonmeisterschaften statt, aber Mikki Heiß lief an ihrem ersten Muttertag beim Halbmarathon in München mit persönlicher Bestzeit und Streckenrekord in 1:18,52 einen ungefährdeten Sieg ein.

Zweite wurde Monika Schalla (1.30,12), bei den Männern gewann Jonathan Koilegei ebenfalls in Streckenrekord (1:05,47), vor Maciek Miereczko (1:07,25)und Jan Müller (1:11,15) Mikki Heiss, inzwischen Mutter einer fünfmonatigen Tochter, störten die drei Anstiege, die auf jeder der vier 5km-Runden zu bewältigen waren, noch die sommerlichen Temperaturen, über die einige Läufer klagten. Selbst zwei "Steher" an der zeitweise überforderten Wasserstation und der Slalom um die überrundeten Läufer (bereits ab der 2. Runde) konnten sie wirklich bremsen. Vielleicht ist ja doch etwas dran, dass Mamas am Muttertag unschlagbar sind...