Schembera, Keiner und Co treffen auf internationale Gegner und auf starke Lokalmatadoren

SchemberaRobin2_gala10_kiefnerfotoRegensburg, 26. Mai 2011 (orv) –  „Wer in Regensburg nicht startet, ist selber schuld“, so die Worte von Enrico Aßmus, Trainer der beiden deutschen Spitzen-Athleten Fabienne Kohlmann und Sebastian Keiner, am Rande der Laufentscheidungen bei der Sparkassen Gala 2010. Fürwahr, die deutschen Mittelstreckler haben Regensburg entdeckt! Das liegt nicht nur am besonderen Flair der Gala-Laufwettbewerbe, sondern auch an der Brisanz aus lokaler Sicht. Regensburgs Läufer/Innen sind in der deutschen Spitze längst angekommen und werden der Veranstaltung einen besonderen Schub geben.

Im Mittelpunkt wird heuer sicher die 800 m Entscheidung der Männer stehen. Ein wiedergenesener Vize-Europameister von 2006 David Fiegen, seit 2009 im Telis-Trikot und mit einer Bestzeit von 1:44,82 soll Deutschlands Führungstrio Robin Schembera, Sebastian Keiner uns Sören Ludolph herausfordern. Mit im Rennen sind auch der Südtiroler Markus Rifesser, Daniel Nghipandulwa aus Namibia, Dimitry Jurkevits aus Lettland und der Ire David Mac Carthy, allesamt im 1:46er Bereich und drunter angesiedelt. Die deutsche WM-Norm steht bei 1:45,40. Eine ganz harte Nuss also!

Orth_Ndiwa1_gala10_kiefnerfotoDie 1500 m waren schon im letzten Jahr ein ganz großes Highlight, nicht zuletzt deshalb, weil Lokalmatador Florian Orth (LG Telis Finanz) mit tollen 3:40,60 um den Sieg mitmischte. Heuer soll es wieder so schnell werden, möglichst sogar unter 3:40, damit für den Regensburger der Fahrplan Richtung U23-EM in Ostrava stimmt. Seine beiden schärfsten Herausforderer sollten Vorjahressieger Cornelius Ndiwa aus Kenia und Österreichs EM-Finalist Andreas Vojta sein. Kann hier womöglich auch der deutsche EM-Siebte über die 3000 m Hindernis Steffen Uliczka mitmischen und wie weit ist Deutschlands Top-Talent Marcel Fehr inzwischen? Mit Felix Plinke und Sebastian Zundler machen sich zwei weitere Telis-Läufer Hoffnungen Richtung 3:45.



HarrerCorina2_gala10_kiefnerfotoEigentlich ist es ein Kuriosum im 800 m Lauf der Frauen und doch ist man inzwischen gerade in der Domstadt daran gewöhnt: Die Deutsche Juniorenmeisterin über 10.000 m Corinna Harrer will Deutschlands 800 m Läuferinnen zumindest ein wenig ärgern. Insider wissen natürlich, dass die junge Dame auch Junioren-Vize-Europameister (U20) ist und im letzten Jahr auch bei der U20-WM als Sechste auf dieser Strecke punkten konnte. Mit der Sparkassen Gala hat sie seit dem verpatzten letztjährigen 1500 m Rennen noch eine Rechnung offen. Für den Sieg favorisiert sind die Vietnamesin Hang Truong Than mit einer Bestzeit von 2:00,91 und die ehemalige Deutsche Hallenmeisterin Annette Horna (TSV Bayer Leverkusen), die eine 2:02,72 stehen hat.. Teresa Capkova (Tschechien) und Monika Augustin (Schweiz) sind auch schon 2:03er-Zeiten gelaufen.

Österreichs Lauftalent Jennifer Wenth, die Schweizerinnen Monika Vogel und Valerie Lehmann sind die Favoritinnen über die 1500 m. Schade, dass hier Lokalmatadorin Christiane Danner nach einer tollen Frühjahrsverfassung wegen einer hartnäckigen Verletzung nicht teilnehmen kann. Gespannt sein darf man auch auf die beiden jugendlichen Ollesch-Twins aus Wattenscheid, von denen zumindest Isabell unter 4:20 bleiben will.

Newstelegramm

Berlin, 07.-12.08.18
Europameisterschaften Berlin 2018
Webseite


Walldorf, 04.-05.08.18
Süddeutsche Meisterschaften U23/U16
Ergebnisse


Rostock, 27.-29.07.18
Deutsche Jugendmeisterschaften U20/U18
Livestream und Liveergebnisse


Nürnberg, 21.-22.07.18
Deutsche Meisterschaften + Jgd.-Langstaffeln
Webseite
Livestream


Berlin, 31.-31.12.06
Silvesterlauf Berlin
Webseite
Ergebnisse
Bericht


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...