Telis-Springerin erzielt 6,48m - Französin Lesuer gewinnt mit 6,63m

weitzelmichelle1_kiefner_fotoBiberach, 28. Juni 2011 (orv) - Bei hochsommerlichen Temperaturen feierte am Dienstagabend der Leverkusener Stabhochspringer Danny Ecker in Biberach sein Comeback. Beim Meeting in der ehemaligen Reichsstadt wussten besonders die Hürdenläufer zu überzeugen. Der junge Gregor Traber sprintete über 110 Meter Hürden in 13,55 Sekunden zur B-Norm für die WM. Regensburgs Weitsprung-Ass Michelle Weitzel setzte ihre guten Ergebnisse der letzten Wochen mit einem zweiten Platz hinter der Französin Lesuer (6,63m) und 6,48m fort. Eine erneut starke Leistung lieferte Georg Fleischhauer über die 400 Meter Hürden ab. Zehn Tage nach seiner persönlichen Bestzeit bei der Team-EM in 49,56 Sekunden konnte sich der Dresdner in Biberach auf 49,50 Sekunden steigern. Zur WM-A-Norm fehlt ihm jetzt nur noch eine Zehntel, die B-Norm hat er wie gefordert zweimal abgehakt.Hier geht's weiter zum Bericht auf leichtathletik.de ...