Traditioneller Intersport-Tahedl-Nikolauslauf mit Breite und Spitze

Mnnerstart1_niko10_brsselfotoRegensburg, 28. November 2011 –  Draußen schaut’s eher nach Frühling aus und doch ist die Weihnachtszeit nicht mehr weit. Für die einheimische Läuferschar steht deshalb der alljährliche Intersport-Tahedl-Nikolauslauf der LG Telis Finanz unmittelbar bevor. Am Sonntag ist es ab 10.30 Uhr auf dem Gelände der Städtischen Sportanlage am Oberen Wöhrd wieder soweit. 400 Schoko-Weihnachtsmänner, der neue Laufkalender und viele Sachpreise warten auf ihre Abnehmer. „Der Jahresabschluss soll keine Leistungsshow werden, vielmehr ein fröhliches Treffen aller Laufbegeisterten rund um Regensburg“, so Organisationschef Jochen Schweitzer zum Lauf selbst. Natürlich nützen die einheimischen Asse die letzte Startgelegenheit vor Weihnachten trotzdem.

So hat die Deutsche 1500m-Meisterin Corinna Harrer (LG Telis Finanz) ihren Start über die 5km auf dem Weg zu den diesjährigen Cross-Europameisterschaften  eine Woche später im slowenischen Velenje fest eingeplant „Da spar ich mir die letzte harte Trainingseinheit und unter all den Nikoläusen wird’s bestimmt recht lustig.“ Philipp Pflieger, Harrers Teamkollege, freut sich tierisch auf seinen ersten Nikolauslauf. „Bei mir als Langstreckler werden es die 10km sein, seit 2007 bin ich nun in Regensburg und noch nie dabei gewesen.“ Mit Felix Plinke, Jonas Koller, Jonas Zweck, Sebastian Zundler (5km), Jonathan Schaible und Sebastian Reinwand (10km) wollen auch die weiteren Telis-Asse ihre Visitenkarte abgeben.

Unter den hoffentlich wieder fast 400 Teilnehmer/Innen werden erneut auch viele Kinder sein. Sie eröffnen standartgemäß den Lauftag um 10.30 Uhr mit einer 1,66 km Runde (Schülerinnen 10.30 Uhr/Schüler 10.45 Uhr). Danach folgen die 5km (3 Runden – 11.15 Uhr). Abgeschlossen wird die Veranstaltung mit den sechs Runden der 10 km Distanz um 11.45 Uhr. Laufen kann jeder. Melden kann man sich bis eine Stunde vor dem Start direkt am Oberen Wöhrd und bis Samstag 12 Uhr per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Vielleicht spielt das Wetter doch noch mit, im Gegensatz zum letzten Jahr wird der Schnee aber fehlen. Dies ist nicht unbedingt zum Leidwesen der Läufer/Innen, die einen festen Untergrund sowieso mehr schätzen.