Gold und Silber für die beiden Jungs bei den Landeshallenmeisterschaften

ZieglerSimon1_blv-jugendhalle12_kiefnerfotoMünchen, 14. Januar 2012 (orv) – Dass es für das Telis-Miniteam bei den diesjährigen Jugendhallenmeisterschaften in München doch noch zu einem Titelgewinn gereicht hat, ist Stabhochspringer Simon Ziegler zu verdanken. Der Schützling von Marian Spyra schwang sich über die neue Bestleistung von 4,50 und war damit vom Rest nicht zu schlagen. Ebenfalls mit neuer Hallenbestleistung von 8:37,29 für die 3000m landete Jonas Koller hinter dem neuen Meister Konstantin Wedel (TSV Höchstadt – 8:35,67) auf dem Silberplatz. Mit einer fast sicheren Medaille in der Hand musste U18-Läuferin Franzi Reng nach gut zwei Drittel des 3000m Rennens verletzungsbedingt aufgeben. Weitspringerin Michelle Weitzel stieg außerhalb der Jugendkonkurrenz mit 6,20 standesgemäß in die Saison ein.

KollerJonas1_blv-jugendhalle12_kiefnerfotoSprinterin Luka Krampert erreichte zweimal das Finale. Über 60 m sprang beim Sieg der Weidenerin Katharina Eich (7,83) Rang sieben (8,25 – VL 8,19) heraus, über 200m mit Siegerin Magdalena Weiß (TV Bad Kötzting – 25,52) wurde sie mit 27,05 Fünfte. Die beiden Weiß-Zwillinge Magdalena und Laura  waren zuvor schon Zweite und Dritte über 60 m (7,85/7,86) geworden. Katharina Eich holte sich auch noch den Weitsprungtitel mit 5,60m.

Im Laufbereich holte sich deren Teamkollegin Martina Barth Silber über 800m (U20 – 2:29,80), die noch jüngeren Lena Fischer (2:15,51) und Elisabeth Plötz (2:22,52) vom selben Verein glänzen über 800m in der U18 mit Silber und Bronze. Die Schwandorferin Katarina Feriancova sprang in der W15 als Dritte auf das 2000m Podest (7:11:31). Das Trepperl verpassten die beiden Telis Nachwuchs-Langstreckler Sabrina Lang (U20-3000m-4./11:18,95) und Jonas Fischer (U20-3000m-6./9:15,25).

Die restlichen Erfolge der Oberpfälzer Nachwuchs-Athleten im Überblick: Weitere Medaillen holten die Kötztingerin Laura Weiß über die 60m H (U20(8,72) und Julia Neiswirth (SGS Siemens Amberg) über 3000m (U18/11:01,17) mit jeweils Silber. Drei vierte Plätze hamsterten die beiden Schwandorfer U15-Talente Fabian Müller (60m/7,58) und Daniela Gantschir (60m/8,18 – Weit/4,95 – beide LAG), Andreas Plößl vom SV Obertraubling wurde Achter im Hochsprung der U20 mit 1,84.