Vier Titel bei DM sowie starke Auftritte von Corinna Harrer, Philipp Pflieger und Jonas Koller

Koller1_DM-Cross2012_volkefotoOhrdruf, 10. März 2012 (orv) –  Die Die LG Telis Finanz Regensburg hat ihre dominierende Stellung in Sachen Crosslauf bei den nationalen Meisterschaften im thüringischen Ohrdruf erneut eindrucksvoll bestätigt. Gleich viermal Gold und weitere fünf Medaillen wanderten in die Domstadt. Die Frauenmannschaft und das Männer-Mittelstreckenteam verteidigten ihre Titel souverän, die Juniorenwertung ging überlegen an Corinna Harrer, die auch im gemeinsamen Lauf mit den Frauen als Dritte eine feine Leistung bot. Steffi Volke holte sich deutlich die W35er Wertung. Jonas Koller überraschte mit nie erwartetem U20-Silber, Philipp Pflieger sicherte sich trotz Sturz eine nie gefährdetes Mittelstreckenbronzemedaille, das Juniorinnenteam verpasste als Dritte nur mit zwei Zählern durchaus mögliches Gold. Das Frauen-B-Team steuerte ebenfalls noch Bronze bei. Julian Flügel und Felix Plinke als Mittelstrecken-Fünfter und –Achter, die Juniorinnen-Vierte Maren Kock sowie die Frauen-Achte Christiane Danner rundeten den Glanzauftritt der Regensburger noch ab.

Harrer-Hahner-Gebrebiwott1_DM-Cross2012_volkefotoZwischen den „Fronten“ lief Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg), die zwar die beiden Führenden Eleni Gebrehiwott und Anna Hahner ziehen lassen musste, die weiteren Verfolgerinnen aber, flüssig und druckvoll laufend, schon früh abgeschüttelt hatte, darunter auch die beiden Sujews-Twins. „Das war ganz schön hart“, gestand Corinna Harrer. „Es hat aber auch gezeigt, dass wir Mittelstrecklerinnen auch einen starken Cross laufen können. Die Strecke lag mir, da bin ich schon als B-Jugendliche gut gelaufen“, erinnerte sich Corinna Harrer nach ihrem Juniorentitel. „Für mich ist dies eine wichtige Durchgangsstation für den Sommer“. Dahinter entbrannte ein erbitterter Kampf der Telis-Mädels, wer nun ins A- bzw. B-Team laufen würde. Chrissy Danner konnte sich dabei als Achte am Besten in Szene setzen, mit Maren Kock (12.), Steffi Volke (16.), Jana Soethout (17.) und Juliane Straub (29.) landeten vier weitere Regensburgerinnen im Vorderfeld, was letztendlich die Team-Stockerl-Plätze eins und drei ausmachte.
 
Pflieger2_DM-Cross2012_volkefotoAuf der Mittelstrecke der Männer sorgte Sieger Tobias Gröbl (LG Zusam für eine faustdicke Überraschung. Das Nachsehen gegen den 28-Jährigen hatte Wolfram Müller, der zwei Runden vor Schluss den die Kräfte verlassenden Carsten Schlangen von Rang zwei ablösen konnte und Vizemeister mit sieben Sekunden Rückstand wurde. Trotz Sturz in der Schlussphase holte Philipp Pflieger Rang drei und legte damit den Grundstock zum dritten Mannschaftserfolg in Serie für die LG Telis Finanz Regensburg. „Ich bin nicht unzufrieden, auch wenn ich am letzten Berg ziemlich grau war. Deshalb bin ich auch gestürzt“, sagte der 24-Jährige und hofft nach verletzungsbedingten Problemen auf eine starke Saison 2012. Seine Teamkollegen Julian Flügel, als Fünfter nach vierzehntägiger Verletzungspause praktisch untrainiert ins Rennen gegangen und Felix Plinke, mit Rang acht sich selbst und alle anderen überraschend, machten den Team-Golddeckel dann endgültig zu. Die beiden muteten sich dann für den auf der Mittelstrecke in aussichtreicher Position unglücklich ausscheidenden Mannschaftskameraden Erik Sommsich auch noch über die zehn Kilometer der Langstrecke und waren als Fünfte gar nicht so weit vom Stockerl weg.

Homiyu Tesfaye Heyi (LG Eintracht Frankfurt) hat sich zum Titeljäger entwickelt. Der 19-Jährige holte sich in beeindruckender Weise innerhalb von nur drei Wochen in Ohrdruf nun den vierten Titel, diesmal wieder in der U20.  Er gewann über die 6,4 Kilometer-Distanz in 20:27 Minuten vor dem überraschend starken Regensburger Jonas Koller (20:38 min) und Hendrik Pfeiffer (LAZ Rhede; 20:42 min). Vor allem Jonas Koller, der zwar in Äthiopien geboren wurde, aber noch im ersten Lebensjahr nach Bayern kam und „bayerisch erzogen“ wurde, wie der talentierte LG Telis Finanz-Läufer spaßig kommentierte, zeigte sich glücklich über die Vizemeisterschaft. Teamkollege Jonas Fischer als Fünfzehnter konnte ebenso überzeugen. Zusammen mit dem B-Jugendlichen Andreas Schmidt landete die Mannschaft auf Rang fünf. Zusammen mit den beiden Spitzenläuferinnen Corinna Harrer und Maren Kock schaffte es die Telis-Jugendliche Sabrina Lang in der  U23-Wertung sogar auf’s Bronze-Trepperl. Am Ende fehlten winzige zwei Punkte für’s Team-Gold.