Telis-Laufasse eröffnen Bahnsaison am Samstag in Lichtenfels

harrer1_schaible_reinwald_gunzenhausen11_kiefnerfotoRegensburg, 26. April 2012 (orv) –  Genug des Trainings, schön langsam wird es Zeit, den Wettkampf zu suchen. Regensburgs Elite-Läufer/Innen von der LG Telis Finanz tun dies bei der Bahneröffnung in Lichtenfels. Schließlich stehen für einige schon die ersten Deutschen Meisterschaften vor der Tür. Eine Woche später geht es für Philipp Pflieger und co in Marburg bei den nationalen Meisterschaften über 10.000m schon um Titelehren.

Teamchef Kurt Ring will jedoch jeglichen Hype um seine Asse am Beginn einer wichtigen Saison vermeiden und hat sich deshalb das kleine Meeting im oberfränkischen Lichtenfels ausgesucht. „ Wir blenden vorerst ganz bewusst EM, Olympia und Rekorde noch aus. Letztendlich geht es einfach darum, nach erfolgreichen Trainingswochen gut in die Saison reinzukommen und dies über die nicht meisterschaftsträchtigen 3000m. An Weihnachten sucht doch auch noch keiner Ostereier, das Träumen überlassen wir lieber anderen. So voll aus dem Training heraus wird das Lichtenfelser Ergebnis sowieso nur bedingt Aussagekraft haben und eine verpatzte Generalprobe war schon oft eine glänzende Premiere.“ Damit meint Ring die qualifikationsträchtige Zeit um die diesjährige Sparkassen Gala im heimischen Uni-Stadion am 2. Juni.

In Lichtenfels jedenfalls sollte bei den Frauen Corinna Harrer den Ton angeben, für Christiane Danner, Anna Plinke und Steffi Perfler geht’s um das Herantasten an neue Leistungsgrenzen, wobei die junge, letztgenannte Österreicherin im Telis-Trikot nach langer Verletzungspause erst wieder ins Renngeschehen reinkommen muss. Bei den Herren testet Philipp Pflieger schon ein wenig für die 25 Runden von Marburg, genauso wie sein jugendlicher Kollege Jonas Koller, der dort in der U23 antreten wird. Der Rest der Truppe mit Felix Plinke, Sebastian Reinwand und Sebastian Zundler hat sich ganz spezielle Ziele zur Aufgabe gestellt, die nicht immer in einer Bestleistung zu enden brauchen.

Von den Jugendlichen gehen noch Jonas Fischer (U20), Franziska Reng, Andreas Schmidt (U18) und Amelie Panzer (U16) an den Start. Generell werden nur Leute aus dem Regensburger „Stammhaus“ antreten, weil der Weg für die auswärtigen Athleten/Innen anfangs der Saison dann doch zu weit ist. In Marburg werden allerdings die Deutsche Hallenmeisterin über 1500m Maren Kock, Jana Soethout und Julian Flügel neben Pflieger und Koller wieder zum 10.000m Telis-Kader dazustoßen.