Telis-Läuferin verbessert 3000m Uralt-Landesrekord von Monika Schäfer auf 8:55,47

Harrer2_Lichtenfels2012_staeckerfotoLichtenfels, 28. April 2012 (orv) –  Corinna Harrer von der LG Telis Finanz Regensburg blieb bei der Lichtenfelser Bahneröffnung mit 8:55,47 über die 3000m erstmals unter neun Minuten und verbesserte dabei den fast zwanzig Jahre alten bayerischen Rekord der Fürtherin Monika Schäfer um mehr als vier Sekunden. Eine Achter-Zeit hatten im neuen Jahrtausend von deutscher Seite nur Irina Mikitenko, Sabrina Mockenhaupt und 2002 einmal Melanie Schulz zu Wege gebracht. Hinter Corinna Harrer debütierte die diesjährige DM-Cross-Achte und Teamkollegin Christiane Danner mit guten 9:36,95. Bei den Männern rollte sich Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) mit einer 8:13,46 für das DM-Rennen über 10.000m am nächsten Samstag in Marburg ein. Nachdem man noch vor drei Tagen bei nur 10 Grad trainiert, zeigte das Thermometer trotz einer Verschiebung der Startzeit auf 19 Uhr immer noch ungewöhnlich hohe 30 Grad an, was vielen Athleten/Innen doch große Probleme bereitete.

„Ich liebe Hitze zwar, aber auf so kurze Zeit gleich dreißig Grad war auch mir ein bisschen zu viel. Deshalb bin ich eigentlich mit meiner Zeit recht zufrieden“, resümierte die sichtlich zufriedene Regensburgerin nach dem Rennen, „schließlich war ich beinahe zwanzig Sekunden schneller als bei meinem letztjährigen Bahnsaisonstart zum gleichen Zeitpunkt über die gleiche Distanz.“ Als Dritte des Rennens verpasste Lea Süß vom LAC Quelle Fürth mit 10:03,65 nur knapp die Neuner-Zeit.

Bei den Männern gestaltete Philipp Pflieger das Rennen schon bald zum Sololauf. „Mich brachte der böige Wind in der Zielkurve etwas aus dem Konzept. So voll aus dem Training raus bei noch ungewohnten sommerlichen Temperatuten stimmen mich die 8:13 dennoch hoffnungsvoll in Richtung 10.000m-DM“, meinte er zu seinem Einstieg. Seine beiden Teamkollegen Sebastian Zundler (8:46,88) und Felix Plinke (8:51,21) wurden dann auch mit für sie nicht adäquaten Zeiten Zweiter und Dritter.

In der Jugend setzte sich der nur für die 10.000m-DM testende U20 Cross-DM-Zweite Jonas Koller (LG Telis Finanz Regensburg) ohne große Mühe und eher als Zugpferd für seinen Hausrekord laufenden Trainingskollegen Jonas Fischer (9:04,05) in 9:03,98 ohne Mühe durch. In der U18 gewann  Franziska Reng (LG Telis Finanz) mit 10:56,91 vor ihrer noch zwei Jahre jüngeren Teamkollegin Amelie Panzer (12:06,24). In der B-Jugend siegte in seinem ersten 3000m Lauf Andreas Schmidt vom gleichen Club in 9:49,69. Nach langer Verletzungspause stieg die letztjährige österreichische U20-Meisterin Steffi Perfler (LG Telis Finanz) mit noch vorsichtigen 10:28,02 in die Saison ein. Bei den Männern blieben Dominik Briselat (LG Fulda) und Sebastian Reinwand (LG Telis Finanz) mit 8:54,38 und 8:55,49 auch noch unter neun Minuten. Florian Ostermeier (LG Telis Finanz gewann in der U20 mit 12,43 und 25,53 die 100m und 200m, Maria Schmalzl (LG Telis Finanz) lief die 200m als Dritte in der U18 mit 32,29.