Gold für Pflieger, Kock und Volke

Marburg, 5. Mai 2012 (leichtathletik.de) - Die letzten beiden Runden glichen für Philipp Pflieger schon einem Schaulaufen, denn der Regensburger hatte dank seines unermüdlichen Tempoeinsatzes die Meisterschaft schon in der Tasche. Die Uhr vor Augen spurtete der 24-Jährige zwar noch einmal mächtig, doch die EM-A-Norm von 28:41 Minuten verpasste er knapp, genauso wie die B-Norm (28:45 min). „Mit dem Titel habe ich nicht unbedingt geliebäugelt, denn richtig vorbereitet war ich für diese Strecke nicht. Meine Planung geht voll in Richtung 5.000 Meter.“ Die geforderten 13:40 Minuten als Richtwert für Helsinki möchte der neue 10.000-Meter-Meister im belgischen Oordegem laufen. „Diese Quali traue ich mir auf jeden Fall zu.“ Beachtliche Leistungen lieferten auch Jonas Koller (30:17 min / 3. Junioren), Maren Kock (33:29 min / 1. Juniorinnen), Jana Southout (33:57 min / 4. Frauen) und Steffi Volke ab (35:31 min / 1. W35). Hier geht's weiter auf leichtathletik.de ...