Regensburgerin startet am Donnerstag beim Diamond League Meeting in Rom

Harrer1_dessau_bruesselfotoRegensburg, 29. Mai 2012 (leichtathletik.de) - Die deutschen 1.500-Meter-Mädels sind auf dem Vormarsch. Allen voran Corinna Harrer: Innerhalb von acht Tagen steigerte sich die 21-Jährige nach einem Einstand nach Maß in Regensburg (4:05,86 min) über den Sieg in Dessau (4:05,62 min) auf 4:04,81 Minuten als Zweite in Hengelo (Niederlande). Eine schnelle Deutsche auf dieser Strecke gab es zuletzt 2001 als Kathleen Friedrich 4:04,27 Minuten lief. Die nächste Bestzeit könnte Corinna Harrer schon am Donnerstag (31. Mai) in Rom (Italien) folgen lassen. Zum ersten Mal ist sie bei einem Diamond League-Meeting dabei und darf in einem Weltklasse-Feld zeigen, dass die deutschen Mittelstrecklerinnen wieder da sind. Ein schnelles Rennen ist vorprogrammiert: Unter anderem Hallenweltmeisterin Genzebe Dibaba (Äthiopien) ist am Start, die in Shanghai (China) schon 3:57,76 Minuten gelaufen ist. Hier geht's weiter auf leichtathletik.de ...