Hürdensprinter, Florian Orth und Corinna Harrer stark

John_kiefner_2Regensburg, 02. Juni 2012 (leichtathletik.de) - Das Unistadion in Regensburg bietet am Samstag mit der Sparkassen-Gala eine Bühne für die deutschen Leichtathleten auf dem Weg zur EM in Helsinki (Finnland) und die Olympischen Spiele in London (Großbritannien). Diese nutzten allen anderen voran die Hürden-Asse Alexander John (LAZ Leipzig) und Silvio Schirrmeister (LAC Erdgas Chemnitz) mit Olympia-Normen. Einen starken Auftritt zeigte Hürdensprinter Alexander John bereits im Vorlauf über 110 Meter Hürden. In 13,45 Sekunden unterbot der Leipziger die Olympia-Norm um vier Hundertstel. Bis auf eine Zehntel lief der 26-Jährige an seine persönliche Bestzeit heran. Im Finale legte er dann 13,46 Sekunden bei 2,6 Metern pro Sekunde Rückenwind nach und siegte damit vor dem Hamburger Helge Schwarzer (13,56 sec). Hier geht's weiter auf leichtathletik.de ...