Weltjahresbestleistung für Stabhochspringer Malte Mohr

ZweckJonas2_Ingolstadt12_kiefnerfotoIngolstadt, 22. Juni 2012 (orv) –  Das Herzstück des Meet-INs in Ingolstadt am Freitagabend war der Stabhochsprung mit einem internationalen Teilnehmerfeld und vielen deutschen Spitzenathleten. Für das Highlight sorgte Malte Mohr: Der Wattenscheider sprang mit 5,91 Metern eine neue Bestleistung. Anschließend ließ der frisch gebackene Deutsche Meister 6,01 Meter auflegen, das wäre deutscher Rekord gewesen. Unmöglich sah das im ersten Versuch nicht aus, die beiden folgenden Versuche lief Malte Mohr jedoch nur noch durch. Den gut besetzten 800m Lauf gewann Jonas Zweck (LG Telis Finanz) mit neuer persönlicher Bestleistung von 1:52,29. Für die beste U20-Leistung sorgte der für die Junioren-Weltmeisterschaften vorgeschlagene Telis-Langstreckler Jonas Koller mit seiner 3000m-Bestzeit von 8:29,00.

Reng_Ingolstadt12_kiefnerfotoÜberhaupt waren es in Ingolstadt wieder die Läufer/Innen, die ein Feuerwerk an Hausrekorden zündeten analog ihrer bei der EM startenden großen Vorbilder. U18-Mann Andreas Schmidt schaffte in seinem erst dritten 1500m Lauf die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften mit einer Steigerung auf 4:10,22. Teamkollegin Anna Plinke wird als Zweite des 800m Laufes der Frauen mit 2:14,93 auch immer schneller, U18-Läuferin Franziska Reng streifte in einem Rennen von der Spitze weg auf der gleichen Distanz erstmals mit 2:20,41 hauchdünn die 2:20er Schallmauer, W14-Läuferin Amelie Panzer verbesserte sich um satte sechs Sekunden als Klassensiegerin auf 2:25,86.

Saur_Ingolstadt12_kiefnerfotoAuch sonst platzierten sich die Telis-Athleten/Innen stets im Vorderfeld. Peter Haller belegte über 200m der Männer mit neuer pB von 23,00 Rang sechs, Trainingskumpel Mario Saur wurde mit 50,06 auf der doppelt so langen Distanz Vierter. Über 800m reichten Felix Plinkes 1:54,70 zu Platz fünf, jeweils Zweite wurden Sabine Hoja (Frauen/Weit-5,62), Anna-Maria Riss (U20/Weit – 5,35) und Sabrina Lang (U20/800m – 2:27,30).