Die Trauben hängen bei der Europameisterschaft hoch

kock_m_foto_middelHelsinki 28. Juni 2012 (leichtathletik.de) - . Am Ende schlug für die 22-Jährige mit der zweitbesten Zeit ihrer Karriere (15:52,74 min) ein 17. Platz zu Buche, den sie vor allem als Erfahrung mitnehmen will: „Ich bin noch jung, die nächsten Jahre können kommen.“ Maren Kock reihte sich zu Rennbeginn im hinteren Teil des 21 Läuferinnen starken Feldes ein, versuchte aber möglichst lange im Pulk zu laufen. Mit Zeiten um 3:05 Minuten legte sie die ersten beiden Kilometer zurück. Nach dem dritten Kilometer war Maren Kock dann plötzlich auf sich alleine gestellt, als zwei Läuferinnen um sie herum ausstiegen. Entsprechend hart wurden die nächsten 1.000 Meter (3:17 min). Bis ins Ziel war dann vor allem Kämpfen angesagt. Das galt nicht weniger für den Kampf um die Medaillen. Die Portugiesin Sara Moreira (15:12,05 min) bog als Führende auf die Zielgerade ein, musste dann aber noch die Russin Olga Golovkina (15:11,70 min) und die Ukrainerin Lyudmyla Kovalenko (15:12,03 min) vorbeiziehen lassen. Hier geht's weiter auf leichtathletik.de ...