Telis-Läufer steigert sich auf 1500m um 3 Sekunden auf 3:34,56 und bleibt unter der alten Olympianorm

Orth_DM2012_MZ-FotoBerlin, 2. September 2012 (orv) –  Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) überraschte als Fünfter mit einer neuen persönlichen 1500m-Bestzeit von 3:34,56 Minuten beim Berliner ISTAF. Bisher lag der Hausrekord des Deutschen Meisters bei 3:37,71 Minuten. Auf den letzten Metern zog er vor 60.000 Zuschauern auch noch am Lokalmatadoren Carsten Schlangen, der in 3:34,76 Minuten Achter wurde, vorbei. Nixon Chepseba (3:33,11 min) führte einen kenianischen Vierfacherfolg an. Der Regensburger fand zunächst selbst keine Worte für das, was er auf die blaue Berliner Bahn gezaubert hatte, ehe er sich dann ein einziges „Wahnsinn“ abringen konnte, noch ganz schockiert von dem, was ihm da gerade gelungen war. Die Zeit ist nicht nur bayerischer Rekord sondern auch noch deutlich besser als das Anforderungslimit, das man für die Londoner Spiele gebraucht hätte.

3:34,56 waren auch für seinen Heimtrainer Klaus Bornmann, der nie zu Übertreibungen neigt, nur noch sensationell. Einige Stunden später lieferte zumindest Flo Orth selbst noch eine kleine Analyse ab: „Na ja, die Regensburger 3:38 Anfang Juni kamen nach einem langsamen Angang zustande, in Bottrop unmittelbar nach der EM hatte ich wohl bei den 3:37,71 das Sturz-Trauma von Helsinki noch nicht ganz weggesteckt, eine 3:36 konnte ich mir vorstellen, an eine 3:34 hatte ich nicht im Traum gedacht.“ Die Situation im Regensburger Läufer-Dream-Team wird indessen immer komfortabler. Nach Corinna Harrer, der man nach ihrem großartigen Londoner Halbfinal Auftreten die nächstjährige Qualifikation für die in Moskau stattfindenden Leichtathletik Weltmeisterschaften zutraut, ist nun auch Florian Orth in diesen elitären Club aufgestiegen und mit den beiden Langstrecklern Maren Kock und Philipp Pflieger stehen zwei weitere Talente in der Warteschleife, denen heuer nach ihrem ersten EM-Auftritt auch nur noch über 5000m sieben oder acht Sekunden für die Fahrkarte nach Moskau fehlen.