Telis-Staffel beim Duathlon erfolgreich

wagnerdominik1_dm-hm08_kiefner-fotoKelheim, 30. Mai 2009 (Müller) - Früh mussten die Zuschauer aus den Federn, um den Start des 14. Schneider Weisse Duathlons mitzuerleben. Um 8.50 Uhr starteten 161 Männer und 30 Frauen bei noch frischen Temperaturen den MagicMan-Sprint-Wettbewerb. Die 5km laufen, 33km Rad fahren und nochmals 5km laufen absolvierte Rafael Baugh mit einer Gesamtzeit von 1:23:11h am schnellsten. Hinter ihm kamen Steffen Sachs (1:23:30h), Sebastian Bauer (1:25:20h) und der krankheitsgeschwächte Ralf Preissl (1:26:09h) (alle Tristar Regensburg) ins Ziel.
Bei den Frauen war Astrid Zunner-Ferstl (Tristar Regensburg) mit 1:35:10h überlegene Siegerin vor Anne-Marie Bast in 1:40:25h (FTSV Straubing) und Anna Petermichl (1:41:51h, LV Deggendorf). Spannend war der Kampf um die vorderen Platzierungen bei den insgesamt 17 startenden Staffeln. Bastian Müller (LG Telis Finanz) legte von Anfang an ein flottes Tempo vor, dem nur der Läufer des SV Hadrian Ski Hienheim folgen konnte. Am Ende musste Bastian dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen und übergab an zweiter Stelle liegend auf seinen Vereinskameraden Florian Strobl, der sich sofort aufs futuristische Rennrad schwang und dem enteilten Team hinterherjagte. Florian überbot sich an diesem Tag wohl selbst, gab alles und konnte den Vorsprung auf einem Minimum halten. Er übergab mit circa einer Minute Rückstand und auf Platz 3 an Dominik Wagner (LG Telis Finanz). Sofort startete Dominik seine furiose Aufholjagd und überholte die beiden auf Platz 1 und 2 liegenden Läufer. Er konnte sogar noch ein komfortablen Vorsprung herauslaufen und trug so wesentlich zum Erfolg der Telis-Staffel in 1:25:00h bei. Auf Platz 2 landete die Staffel vom SV Hadrian Ski Hienheim (1:26:46h) vor dem ATSV Kallmünz mit 1:30:57h.
Nun war der Weg frei für die 135 Männer und 9 Frauen des MagicMan-Wettbewerbs. Dieser bestand aus 20km laufen, 83,5km Rad fahren und 10km laufen. Bei nun schon recht sonnigem Wetter und warmen Temperaturen setzte sich Daniel Wiesner (TriTeam Hochrhein) in neuer Streckenrekordzeit von 3:54:35h deutlich vom Rest des Feldes ab. In 4:00:54h und 4:01:11h folgten Sebastian Retzlaff (TV Grenzach) und Bernd Hagen (SSV Forchheim) auf die Stockerlplätze. Bei den Frauen machte Lokalmatadorin Sonja Tajsich (Tristar Regensburg in 4:41:08h vor Sonja Rapp (4:48:31h) und Angela Kühnlein (4:51:49h) das Rennen.
Insgesamt lässt sich ein sehr positives Resümee von einer durchwegs gelungenen Veranstaltung ziehen, die in Sachen Organisation und Spannung Vorbild für andere Wettkämpfe sein könnte.