Zwei WM-Stab-Normen für Alexander Straub und Björn Otto beim MeetIN

zundlersebastian_blv-langstaffel08_kiefner-fotoIngolstadt, 17. Juni 2009 (orv) - Sowohl Alexander Straub (LG Filstal) als auch Björn Otto (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) haben beim Ingolstädter Meeting Meet-IN am Mittwochabend mit 5,70 Metern die Normen für die Leichtathletik-WM in Berlin (15. bis 23. August) erfüllt. Der Sieg bei den Frauen ging mit 4,42 Metern an Kristina Gadschiew, die erst am neuen Stadionrekord von 4,52 Metern scheiterte. Mit 4,32 Metern wurde die Schwerinerin Martina Strutz Zweite vor Denise von Eynatten (LG Leinfelden-Echterdingen; 4,22 m). Über 100 Meter setzte sich der Münchner Christian Blum in 10,49 Sekunden vor rund 2.000 Zuschauern und optimalen Bedingungen von rund 24 Grad durch. Bei den Frauen lag die Münchnerin Anja Wurm in 11,71 Sekunden vorne. Durch seinen 1:51,65 Sieg über 800 m sprang Telis-Mittelstreckler Sebastian Zundler in letzter Minute auf den DM-Zug für Ulm auf.

Nicht groß war der Tross der Regensburger Athleten/Inen beim diesjährigen MeetIN in Ingolstadt, darunter auch einige Nachsitzer für die DM in drei Wochen. Letztendlich hat es nur Mittelstreckler Sebastian Zundler geschafft, der mit seinem ersten Lauf unter 1:52 den höher eingeschätzten David Genck (LG Donau-Ries) im Fotofinih niederrang. Für Langstreckler David Lorbacher war der 5000 m Lauf viel zu langsam, er steckte deshalb das Rennen vorzeitig auf. Elena Horn blieb im hochwertigen Stabwettbewerb bei der Anfangshöhe von 3,82 hängen, Teamkollegin Michelle Weitzel fand beim Weitsprung als Vierte (5,74) nicht recht in den Wettkampf, hat die Norm aber schon längst in der Tasche. Erstmals unter 25 Sekunden blieb Telis-Langsprinterin Vera Stelkens als Zweite über 200 m, davor schon holte sie sich Platz vier über die 100 m mit feinen 12,34. Auch zwei Telis-Mittelstreckler konnten Bestleistungen verbuchen: Max Meingast bewältigte die 3000 m in 8:44,94, knapp dahinter Telis-Junior Jonas Zweck bei seinem ersten Rennen über diese Distanz unter neun Minuten (8:45,40). Hinter dem Further Florian Zimmermann (8:54,59) blieb auch der dritte Telis-Läufer Dominik Wagner mit 8:57,53 unter der Schallmauer. In den Jugendwettbewerben überzeugte Lukas Zweck mit einem 1000 m Sieg in 2:40,79. Letztendlich qualifizierte sich eine bunt zusammengestellte 4x100 m Telis-Staffel (Elena Horn, Michelle Weitzel, Katha Kleye und Vera Stelkens) mit 49,98 für die Landesmeisterschaften im heimischen Uni-Stadion. Die Weidenerin Anja Schneider (DJK) gewann den 800 m Lauf in 2:18,81.