Bayerische Meisterschaften der Frauen, Männer und Schülerklassen am Wochenende im Uni-Stadion

weitzel_gala08_lutz-foto-kleinRegensburg, 22. Juli 2009 (orv) – Traditionell finden die Bayerischen Meisterschaften der Frauen, Männer und Schülerklassen fast am Ende der Leichtathletik-Saison, diesmal am kommenden Wochenende im Regensburger Uni-Stadion statt. Zwiespältig zeigt sich das bisherige Meldeergebnis: Zum einen die starken Wettbewerbe mit Sprintass Christian Blum (LAC Quelle Fürth/M) über 100 m, Bayerns bisher einzigem WM-Teilnehmer Jonas Plass (Team Wendelstein) über die 200 m, einem 1500 m Lauf der besonderen Klasse mit den beiden Telis-Topleuten Philipp Pflieger und Sebastian Zundler, sowie dem Fürther René Bauschinger bzw. dem Münchner Sebastian Hallmann, aber auch dem Acht-Meter-Weitspringer Oliver König (LG Stadtwerke München). Bei den Frauen stechen Namen wie die Sprinterin Anja Würm (LG Stadtwerke München), die 1500 m DM-Vierte Christiane Danner (LG Telis Finanz), sowie deren Teamkollegin und frisch dekorierte EM-Bronzemedaillengewinnerin Susi Lutz, Hürdensprinterin Pamela Spindler (LG Telis Finanz) und die beiden Speerwerferinnen Sandra Schaffarzik (ESV Nürnberg) und Susanne Rosenbauer (Schwaben Augsburg) heraus. Unverkennbar aber auch Disziplinen mit grenzwertig wenigen Teilnehmer/Innen.

spindlerpamela3_dm08_kiefnerfotoDie einheimischen Aussichten, vor allem aus den Reihen vom Ausrichter LG Telis Finanz, sind durchaus als gut zu betrachten. Die Schülerklassen sind wie immer zahlenmäßig stark besetzt und so manches Sternchen wird deutliche Zeichen geben, dass man von ihm in den nächsten Jahren noch viel hören wird. Erninnert sei da nur an den „local heroe“ Susi Lutz, die genau vor sieben Jahren anno 2002 auf der Uni-Rundbahn ihren ersten Landestitel (2000 m W15) feierte. Golden könnte somit auch am Wochenende die Plakette für folgende Telis-Leistungsträger glänzen: Auf den Mittelstrecken für Christiane Danner oder Susi Lutz (1500 m), Sebastian Zundler (800 m), Philipp Pflieger (1500 m), im Langsprint für Vera Stelkens (400 m), über die Kurzhürden für Pamela Spindler, im Weitsprung für Michelle Weitzel, im Stabhochsprung für Elena Horn bzw. Amelie Garatva und Philipp Sellack und im Dreisprung für Daniel Steinleitner. Dazu kommen noch beste Aussichten für den Kötztinger Hochspringer Christopher Irlbeck und so manches Telis-Sternchen mag sich im Sog der bekannten regionalen Größen zu einer besonderen Leistung aufgerufen fühlen, die am Ende für das Treppchen reicht.

lotteranna1_blv-schmk09_kiefnerfotoIn den Schülerklassen schicken die Regensburger mit der letztjährigen 100 m W14 Meisterin Luka Krampert und der in dieser Altersklasse heuer stark auftrumpfenden Anna Lotter (80 m Hürden/800 m – beide LG Telis Finanz) ebenfalls Titelanwärterinnen ins Rennen. Dazu gehören natürlich auch die Kötztinger Weiß-Zwillinge Laura und Magdalena (Kurzhürden/Sprint) und deren Teamkollegin Martina Barth über 800 m (W15).

Die Verantwortung für diese Meisterschaften liegt erstmals ausschließlich in den Händen von Telis-Jungmanager Jochen Schweitzer, der in den zurückliegenden Wochen schon mehrmals sein außergewöhliches Organisationstalent unter Beweis gestellt hat, dabei auf die altbewährten und versierten Mitarbeiter/Innen der LG Telis Finanz zurückgreifen kann, um den Ruf von Regensburg als überdurchschnittlichen Ausrichter erneut bestätigen zu können.