Telis Athletin steigert ihren Hausrekord im Weitsprung auf 6,05 m

Eschenbach, 1. Mai 2009 (orv) - Prächtiger Einstieg einiger Telis-Athleten/Innen bei der Bahneröffnung in Eschenbach: Michelle Weitzel steigert ihre Weitsprungbestleistung gleich beim Saisonauftakt auf famose 6,05 und lässt damit ihre auf Grund einer langwierigen Achillesverletzung entstandene Durststrecke vergessen. Zuvor erreichte sie noch Platz zwei über die 100 m (12,86). Auch für den Jugendlichen Igor Rud brachte die Weitsprunggrube durchaus erfreuliches. Sein weitester Satz endete bei 6,87 im Sand, gleich 27 Zentimeter weiter als im Vorjahr. Zu ungefährdeten Siegen kamen Steffi Schulenberg im Stabhochsprung der Frauen (3,00 m) und Teamkollege Philipp Sellack (4,50) bei den Männern. Andrea List belegte bei den Frauen Platz zwei mit 2,60, während Amelie Garatva bei ihrer Anfangshöhe von 3,60 nullte, über 100 m der wJA aber mit 13,20 Zweite wurde.Ebenfalls ganz vorne lag Schülerin Luka Krampert mit 12,87 vor Teamkollegin Leonie Wagner (13,07), die über 200 m der wJB den Spieß umdrehte und mit 26,75 knapp vor Luka Krampert einkam (26,83). Die Weiteren Telis Ergebnisse: Philipp Sellack (100 m Männer/3./11,36), Igor Rud (100 m mJA/4./11,68), Simon Ziegler (Weit/mJB/5./5,66).