Corinna Harrer's Olympia-Jahr

Corinna_Harrer_Helsinki_KiefnerRegensburg, 17. Oktober 2012 (leichtathletik.de) - Das Jahr 2012 war das Jahr von Corinna Harrer. Die Regensburgerin überzeugte auf ganzer Linie und schaffte als einzige DLV-Mittelstrecklerin die Qualifikation für die Olympischen Spiele. Dort fehlten letztendlich nur 23 Hundertstel zum Finaleinzug über 1.500 Meter. Mit ihrer neuen Bestzeit von 4:04,30 Minuten war sie Ende Mai beim Diamond League-Meeting in Rom so schnell wie seit 2001 keine Deutsche mehr. In ihrem Windschatten machten zahlreiche weitere Athletinnen einen großen Schritt nach vorne, allen voran die EM-Starterinnen Diana Sujew (SC Potsdam) und Denise Krebs (TV Wattenscheid 01). Diana Sujew konnte im EM-Finale mit Platz sechs sogar Corinna Harrer hinter sich lassen. Die drei genannten Mittelstrecklerinnen führen im Olympia-Jahr sowohl die Bestenlisten über 1.500 als auch über 800 Meter an, sind aber eher auf der längeren Strecke zuhause. Über 800 Meter schafften es die meisten Spezialistinnen nicht, sich gegenüber dem Vorjahr zu verbessern. Hier geht's weiter auf leichtathletik.de ...