Telis-Asse bei den EM-Qualifikationen in Darmstadt und Tilburg

Danner2_blvcross12_volkefotoRegensburg, 21. November 2012 (orv) –  Die internationale Bühne ist nun für Telis-Athletinnen wahrlich kein fremdes Terrain mehr. So passt es gut ins Kalkül der „Blauen“, dass am 9. Dezember in der ungarischen Hauptstadt Budapest die alljährlichen Europameisterschaften im Crosslauf anstehen. Davor müssen aber noch die Qualifikationshürden im holländischen Tilburg und in Darmstadt überwunden werden. Beide finden am kommenden Sonntag statt. Das Frauentrio Christiane Danner, Jana Soethout und Neuzugang Carolin Aehling treten die Reise in die Niederlande an, der Rest des Telis-Crossteams mit der letztjährigen U23-EM-Dritten Corinna Harrer und den U20-Aspiranten Jonas Koller und Moritz Steiniger müssen im Hessenland ran. Der Deutsche 10.000m Meister Philipp Pflieger wird wegen einer kleinen Blessur am Fuß auf eine mögliche EM-Teilnahme verzichten.

„Philipp hat sich eine kleine Entzündung am Fuß zugezogen. Ein Start wäre möglich, die Gefahr der Verschlimmerung des Malheurs aber auch. In Anbetracht einer weiteren gezielten Vorbereitung auf die Sommersaison verzichtet er auf Anraten des medizinischen Beraterstabes auf eine Teilnahme bei der Cross-EM-Ausscheidung in Tilburg und damit auch auf die EM“, so Teamchef Kurt Ring in einer ersten Stellungnahme, „unsere drei Damen werden das Telis-Fähnchen hochhalten müssen. Chancen auf einen Sprung in deutsche Damen-Team für Budapest haben an einem guten Tag alle drei.“ Internationale Erfahrungen dazu haben Carolin Aehling dreimal und die beiden anderen jeweils einmal bei Cross-Europameisterschaften schon gemacht.
 
In Darmstadt, beim Deutschen Cross Cup, wird in den Nachwuchsklassen die Spreu vom Weizen getrennt. In der U23 dürfte die Qualifikation der letztjährigen EM-Dritten und Olympia-Halbfinalistin Corinna Harrer außer Frage stehen. Ihr verletzter „Sorgenzeh“ hat ihr aber doch einige Wochen Trainingsrückstand eingebracht und Darmstadt kommt eigentlich noch ein bisschen zu früh. „Ich ziehe vor ihr den Hut, sie kämpft um ihre geliebte Sache Cross und stellt sich auch unter schwierigen Vorzeichen. Das kann nicht jede“, lobt Coach Kurt Ring seine Vorzeigeathletin. Teamkollegin Maren Kock verzichtet indessen auf das von ihr weniger geliebte tiefe Geläuf gleich ganz und konzentriert sich genauso wie EM-Kollege Florian Orth mehr auf die Halle im Februar. Mit am Start ist in der U23 noch Steffi Perfler.

Trotz einiger Schwierigkeiten im Vorfeld ist JWM-Starter Jonas Koller ganz heiß auf die Cross-EM. Ein leichter Gang wird es für ihn nicht. Dort, wo er letztes Jahr an aussichtsreicher Stelle stürzte, hängen die Trauben besonders hoch und die mögliche Vor-Quali in Pforzheim vor vierzehn Tagen musste er verletzungsbedingt sausen lassen. Sein neuer Teamkollege Moritz Steininger hat da schon mal Platz zwei vorgelegt. Gelingt dem in Darmstadt Ähnliches, ist er genauso wie im Vorjahr wieder dabei. Mit Felix Plinke bei den Männern, Anna Plinke bei den Frauen, den Jugendlichen Jonas Fischer (U20), Franziska Reng, Maria Terres und Andreas Schmidt (alle U18), sowie Youngster Tim Englbrecht (U16) geben weitere bekannte Telis-Namen in Darmstadt ihre Visitenkarte ab, haben aber im Grundsätzlichen nichts mit einer EM-Qualifikation zu tun. Im Vordergrund steht hier die derzeitige Formüberprüfung.