Weil der Olympia-Stützpunkt in München zentralisieren will, fallen Leistungen in Regensburg flach

Harrer_Fahne-Goeteborg_HEM13_dpa-mzRegensburg, 15. März 2013 (MZ/Wotruba) -Es ist ein paar Tage her, da hat Corinna Harrer bei der Hallen-Europameisterschaft in Göteborg die Silbermedaille gewonnen. Das System der Regensburger Leichtathleten um Kurt Ring bei der LG Telis Finanz fruchtet und sorgte mit Harrers Olympia-Teilnahme und drei weiteren EM-Teilnehmern bundesweit für Aufsehen. Die Arbeit klingt förderungswürdig, für den Olympia-Stützpunkt (OSP) in München ist sie es nicht. Die Vergütung für die physiotherapeutische Versorgung, die bislang im RFZ-Rückenzentrum in Regensburg über die Bühne ging, wird eingestellt. „Das ist ein Überbleibsel vergangener Tage, als es den Bundesstützpunkt Baseball gab“, sagt Klaus Pohlen, der Leiter des Olympia-Stützpunktes. „Wir haben den klaren Auftrag, das zurückzufahren.“ Hier geht's weiter bei der MZ ...