Telis-Asse steigen in Dessau und Oordegem in die Saison ein

Pflieger1 BLV-10000m VolkefotoRegensburg, 30. Mai 2013 (orv) –  Für die Telis-Asse Maren Kock, Florian Orth, Julian Flügel und Philipp Pflieger wird’s jetzt heiß. In Dessau und Oordegem/BEL wartet internationale Konkurrenz. Bereits am Freitag werden Maren Kock und Florian Orth beim EAA-Meeting in Dessau versuchen, ihre Haut gegenüber der namhaften Konkurrenz aus der ganzen Welt so teuer wie möglich zu verkaufen. Im Duell mit Sebastian Keiner (Erfurt) will der Regensburger auf seiner Paradedisziplin 1500m schon deutliche  Zeichen in Richtung Nominierung für die am 22./23. Juni im britischen Gateshead stattfindende Team-EM setzen, vielleicht auch schon in Richtung WM-Norm 3:35,00 laufen. Maren Kock möchte im internationalen Feld vor allem ihre zweite Leistung unter neun Minuten auf ihrer Lieblingsstrecke, den 3000m, setzen. An der Stätte seines letztjährigen Rekordlaufes versucht Philipp Pflieger in Oordegem das 5000m-Duell mit dem diesjährigen deutschen Senkrechtstarter Richard Ringer (Friedrichshafen) erfolgreich zu gestalten. Mit im Rennen ist auch Teamkollege Julian Flügel, der seine Koblenzer Leistung mit dem ersten 13er Lauf hier bestätigen, vielleicht sogar verbessern will.


Die guten Bedingungen wollen auch drei Telis-Mittelstreckler über 1500m nutzen. Felix Plinke und seine Schwester, sowie Erik Somssich wollen mit Unter-3:48 bzw. Unter 4:30-Ergebnissen auch noch die DM-Norm auf dieser Strecke einfahren. Eine Woche vor dem 10.000m Europacuprennen im bulgarischen Pravets zeigt sich vor allem Philipp Pflieger recht optimistisch: „Die letzten Trainingswerte waren die besten, die ich je hatte. Warum sollen da nicht neue Bestmarken herauskommen. Der Fokus liegt aber nun eindeutig auf den 10.000m. Da will ich beweisen, dass ich deutlich unter der im nächsten Jahr geforderten EM-Norm für Zürich bleiben kann, auch dann, wenn es noch nicht relevant für eine nächstjährige Nominierung sein wird. Außerdem stärkt das natürlich auch meine Straßenlaufambitionen.“

Für den Telis-Nachwuchs geht es am Sonntag zu den Bayerischen Langstaffelmeisterschaften nach Türkheim. Dort machen sich einige Telis-Staffeln Hoffnungen auf’s Trepperl. Bei der U16 treten über 3x800m Celine Drössler, Eva Schien und Amelie Panzer an, die U18-3x1000m-Staffel formiert sich aus Jan Weinlein, Lamin Traoré und Tim Englbrecht, die beiden U23-Stffeln treten mit Steffi Perfler, Andelka und Jelena Tancic sowie Jonas Fischer, Moritz Steininger und Fabian Alraun an. Mit am Start ist auch eine 4x400m-Staffel der Männer in der Besetzung Peter Haller, Lukas Zweck, David Palme und Mario Saur.