Corinna Harrer zeigte über 1.500 Meter in Ostrava ein mutiges Rennen

Harrer c dm12 foto kiefnerOstrava, 27. Juni 2013 (leichtathletik.de) - 1.500 Meter-Läuferin Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) machte am Donnerstag beim World Challenge-Meeting in Ostrava (Tschechische Republik) Jagd auf die WM-Norm, wurde für ihren Mut aber nicht belohnt.

Corinna Harrer zeigte über 1.500 Meter ein mutiges Rennen. Die Hallen-Vize-Europameisterin übernahm im Kampf um die WM-Norm von 4:05,50 Minuten zwischendurch viel Führungsarbeit, als sie merkte, dass das Tempo der Pacemakerinnen nicht angenommen wird und es auch die Afrikanerinnen nicht auf ein schnelles Rennen abgesehen hatten. Am Ende schrammte die Oberpfälzerin dann als Sechste in 4:06,60 Minuten an der Richtmarke vorbei. Sie verließ das zum Teil renovierte Stadion, in dem sie vor zwei Jahren U23-EM-Silber gewonnen hatte, aber mit einem guten Gefühl: "Ich habe es versucht. Ich brauche noch ein paar Rennen, dann geht die Post ab." Die gebürtige Äthiopierin Sifan Hassan (4:04,02 min) siegte bei dem Rennen für die Niederlande. Annett Horna (LC Rehlingen) durfte sich über eine neue Bestzeit von 4:10,98 Minuten (Platz 15) freuen. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...