Einheimische Titel durch Weitzel, Pflieger und Saur bei den Süddeutschen

Pflieger12 kiefnerfoto-mzRegensburg, 29. Juni 2013 (orv/leichtathletik.de) - Im Dauerregen des ersten Tages der Süddeutschen Meisterschaften blieben die herausragenden Leistungen eher Mangelware. Von den echten Top-Athleten waren nur wenige im Regensburger Uni-Stadion erschienen. Drei, die zur Universiade nach Kazan reisen und daher auf die Ulmer Titelkämpfe verzichten müssen, konnten sich ordentlich in Szene setzen. Michelle Weitzel (SWC Regensburg) gewann den Weitsprung mit 6,19m, Christiane Klopsch (LG OVAG Friedberg-Fauerbach)  die 400 Meter Hürden in 58,54 Sekunden und Alexander Ziegler von der LG Staufen das Hammerwerfen mit 70,28m. Für weitere einheimische Siege sorgten Philipp Pflieger über 1500m in 3:46,69 und Mario Saur (beide LG Telis Finanz Regensburg) über 400m Hürden in 52,59sec.

 

Michael Pohl (LG OVAG Friedberg-Fauerbach) behielt auch bei zwei Fehlstarts die Nerven und sprintete über 100 Meter in 10,54 Sekunden zum Titel. Bei den Frauen gewann Eva Baur (VfL Sindelfingen) in 11,87 Sekunden. Über 100 Meter Hürden konnte Christina Muckenthaler (LG Stadtwerke München) mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 13,75 Sekunden zum Titel sprinten, bei den Männern gewann Fabian Fleischmann vom 1. FC Passau (14,25 sec).

Im Nachwuchsbereich U18 durfte sich Lisa Mayer (LG Ganggöns/Oberkleen) im Ziel freuen: Sie gewann über 100 Meter trotz der widrigen Bedingungen in schnellen 11,63 Sekunden. In Form zeigte sich auch Simon Lange (WGL Schwäbisch Hall), der im Hochsprung der U18 mit 2,04 Metern zum Sieg flog. Patrick Karl (TV Ochsenfurt), der für die U18-WM in Donetsk (Ukraine, 10. bis 14. Juli) über 2.000 Meter Hindernis nominiert ist, lief über die 3.000 Meter zum Sieg (9:05,47 min). Tim Englbrecht vom Ausrichter LG Telis Finanz holte über 1500m von neuer persönlicher Bestleistung von 4:09,67min Bronze

 

Eine weitere Bronze-Medaille für die ausrichtende LG Telis Finanz holte Julia Galuschka über 5.000m Bestzeit laufend in 17:35,71 min. Viele Asse der Regensburger schonten bereits ihre Kräfte für die Deutschen Meisterschaften am nächsten Wochenende. Einige aus der neunköpfigen 5000m-Phalanx für Ulm testeten wie Philipp Pflieger aber auf der Unterdistanz 1500m. Für Julian Flügel (4.) und Fabian Alraun (5.) sprangen mit 3:52,87 und 3:53,05 bei Regen, Kälte und störenden Windböen sogar noch Hausrekorde raus. Das Gleiche gilt für U23-Läufer Jonas Fischer, der mit 3:57,16 als Zehnter ebenfalls Bestleistung rannte.