Kleine Aufklärung beim Rätselraten um Coco Harrer

Regensburg, 1. Juli 2013 (orv) - Viele haben sich am Livestream gewundert, warum Corinna Harrer bei 1000m in Birmingham so gar keinen Speed mehr entwickeln konnte. Hier die vollständige Aufklärung: Bereits nach zweihundert Metern trat ihr eine Konkurrentin so stark von hinten in den Fuß, dass ihre rechter Ferse aus dem Schuh schlüpfte. Diesen verlor sie dann endgültig exakt nach dreihundert Metern im Ziel. Mit einem Spike und ansonstig nur noch mit einem Socken ging's vorerst noch weiter. Dann trat besagte Konkurrentin noch dreimal zu. Zuerst musste der Socken dran glauben, dann versetzte sie der Regensburgerin eine zwei Zentimeter lange Risswunde am rechten Achillessehnenansatz, der nach innen stark ausblutete. Bei tausend Metern wollte Corinna Harrer schon aussteigen, weil die Schmerzen im Fuß immer stärker wurden, er wegen der Einblutung stark anschwoll. Der letzte Versuch, mit einem Rennschuh links und barfuß geschlitzt rechts noch einmal hundertprozentig anzutreten, misslang. Vierhundert Meter vor dem Ziel verließ die Regensburgerin das Rennen und wurde fortan medizinisch betreut. Am Morgen ist sie nun wieder zu Hause angekommen und durchläuft derzeit alle medizinischen Untersuchungen. Sobald sich etwas Genaueres sagen lässt, werden wir es hier veröffentlichen.