Neun Topathleten im Kurzprofil

Regensburg, 14. September 2014 (orv) – Die LG Telis Finanz möchte mit dem heutigen Tage ihr „Junior Elite Team“ vorstellen. Es handelt sich dabei um neun hoffnungsvolle Athleten/Innen, die alle dem DLV-B-Kader angehören und bis auf Thea Heim alle schon das Nationaltrikot bei diversen internationalen Einsätzen getragen haben. Der A-Kader setzt sich aus Olympia-Halbfinalistin Corinna Harrer und den drei EM-Teilnehmern aus 2012 Maren Kock, Philipp Pflieger und Florian Orth zusammen. Der Telis-B-Kader besteht aus den 5 DLV-B-Kader-Aspiranten  Manuel Ziegler, Jana Soethout, Thea Heim, Moritz Steininger und Jonas Koller.

 

 

Telis A-Kader

 

Corinna Harrer (91)
________________________________________


Harrer1 portrait Olympia12 bruesselfotoSportlicher Werdegang

Corinna Harrer wurde mit 12 Jahren beim LG Sichtungsprogramm Kids for Olympia entdeckt. Mit 15 Jahren wurde sie zunächst Landesmeisterin in der Schülerinnenklasse (Sprint  -100m/300m) und nahm bereits bei den nationalen U18-Meisterschaften über die 400m teil. In dieser Altersklasse gewann sie dann zweimal in den Jahren 2007 und 2008 die Deutschen U18-Titel über 400m. 2009 in der U20 holte sie erstmals Silber bei Junioren-Europameisterschaften über 800m, gewann vier nationale Nachwuchstitel (Cross, 800m/U20 – 10km/800m/U23) und holte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen Silber über die 1500m. Im nächsten Jahr ging’s weiter mit den nationalen Titeln über 1500m und im Cross in der U20 und über 10km in der U23. International belegte sie bei den Junioren-Weltmeisterschaften Platz 6. Im ersten U23 Jahr kam Silber bei den Junioren-Europameisterschaften über 1500m dazu, ebenso Bronze bei den Cross-Europameisterschaften. Sie gewann den ersten ihrer drei 1500m-DM Frauen-Titel und wiederholte das auch in den Jahren 2012 und 2013. 2012, erstmals bei den großen Europameisterschaften in Helsinki über 1500m dabei, erreichte sie im Endlauf Platz neun. Absoluter Höhepunkt der Saison war allerdings die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London, wo sie bis ins Halbfinale über 1500m vordrang, dort mit einem begeisternden Rennen vor 80.000 Zuschauern nur ganz knapp das Finale verfehlte. 2013 war für Corinna ein schwieriges Jahr. Verletzungen und Erkrankungen pflasterten ihren Weg. Umso höher einzuschätzen ist deshalb die Silbermedaille bei den Hallen-Europameisterschaften (ihre erste internationale Frauenmedaille überhaupt) über 3000m, ihr erneuter Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften über 1500m und die erneute Silbermedaille bei der U23-EM über 1500m. Auf Grund der gesundheitlichen Probleme verpasste sie ganz knapp die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in London.

 

all-athletics-com Profil
DLV Kaderprofil
Homepage


Philipp Pflieger (87)
________________________________________

Pflieger1 portrait Ingolstadt13 VolkefotoSportlicher Werdegang

Philipp kam nach dem Abitur nach Regensburg zum Studieren und Laufen. Er hatte vom neuen Athletenhaus gelesen und wollte unbedingt zu einer starken Laufgruppe. Hier in Regensburg entwickelte sich der Regensburger prächtig, hat inzwischen sein Politik-Studium abgeschlossen, sich in der Fern-Uni Ansbach für BWL eingeschrieben und will 2016 auf der Marathon-Strecke in Rio olympische Luft schnuppern. 2009 wurde er Siebter der U23-Europameisterschaften über 5000m, im gleichen Jahr auch nationaler U23-Titelträger über 5000m und über 10.000m. 2010 fiel er wegen eines gebrochenen Fußes total aus. 2012 schaffte er neben zwei deutschen Männertiteln (10.000m und 10km) auch die Teilnahme bei den Europameisterschaften in Helsinki und belegte dort Platz 15. 2013 erfolgt nach vier zweiten Plätzen bei den verschiedenen Deutschen Meisterschaften (Cross, 10.000m, Halbmarathon und 5000m) und einer Teilnahme beim 10.000m Europacup in Bulgarien (17.) der Umstieg auf die noch längeren Straßendisziplinen.

 

all-athletics-com Profil
DLV Kaderprofil
Homepage


Maren Kock (90)
________________________________________

Kock1 DM10000m-2012 volkefotoSportlicher Werdegang

Die Athletin hatte im Herbst einen langen Trainingsausfall wegen einer alten Stressfraktur (20. Oktober bis Mitte Dezember). Sie wird von Arno Kosmider vor Ort in Lingen gecoacht, nimmt aber an allen unseren Trainingslagern teil. Ansonsten wird versucht, über das Regensburger Modell so viel wie möglich Hilfestellung zu geben. Marens aerobe Weiterentwicklung nach einem sehr guten 2012er Jahr wurde 2013 stark gebremst, weil sie eine lange Verletzungspause im Herbst stark zurückwarf. In den Jahren vorher gehörte die Athletin, die Ende 2011 zur Regensburger Gruppe stieß, über Jahre zur nationalen Nachwuchselite, nahm an fast allen Nachwuchs-EM’s und WM’s teil und krönte die 2012er Saison mit dem deutschen Frauen-Hallentitel über 1500m sowie mit der Teilnahme bei den Europameisterschaften in Helsinki, wo sie über 5000m 17. wurde.

 

all-athletics-com Profil
DLV Kaderprofil

 

Florian Orth (89)
________________________________________

OrthFlorian2 Glasgow13 KiefnerfotoSportlicher Werdegang

Florians diesjährige Saison verlief nicht ganz so, wie er sich das vorgestellt hatte. Sein Zahnmedizinstudium in München und diverse leichte Erkrankungen ließen die letztjährige grandiose Entwicklung etwas ins Stocken geraten. Nach etlichen Nachwuchs-EM-Einsätzen im Cross und über 1500m, qualifizierte sich Florian erstmals 2011 für die Hallen-Europameisterschaften in Paris, blieb aber im Vorlauf hängen. Seinen 2011 gewonnenen deutschen Meistertitel über 1500m in der Halle wiederholte er 2013, und gewann selbigen auch im Stadion 2012. Ein weiterer DM-Männertitel kam 2013 im Crosslauf dazu. Seinen größten Erfolg feierte Florian mit der Teilnahme bei den Europameisterschaften 2012 in Helsinki über 1500m. Nach einem grandiosen Vorlauf, stürzte er im Finale in aussichtsreicher Position und konnte so nur 11. werden. Am Ende der Saison packte er dann auch noch mit tollen 3:34,56min die 1500m-Norm für die Olympischen Spiele – leider zwei Monate zu spät. 2013 gelang es Florian erneut, sich für die Hallen-EM zu qualifizieren, wo er sehr unglücklich unter anderem am WM-Vierten über 800m Lewandowski im Vorlauf scheiterte. Für eine WM-Nominierung reichten dem Regensburger seine Zeiten in der Sommer-Saison 2013 nicht.

 

all-athletics-com Profil
DLV Kaderprofil

 

Telis B-Kader

 

Thea Heim (92)
________________________________________

Heim1 ellwangen13 volkefotoSportlicher Werdegang

Thea Heim führte bis Herbst 2012 mit ihrem Heimtrainer Norman Feiler in der Landeshauptstadt ein läuferisches Mauerblümchenleben. Beide wollten mehr und ließen sich eingehend vom „Regensburger Modell“ überzeugen. Seitdem geht es steil bergauf. Nach einem 3. Platz über die 10.000m U23-DM im Frühjahr folgte im Juni der Titel in der U23 und leider auch ein wenig zu spät die Qualifikationsnorm für die U23-EM über 1500m in 4:15,67min. Zuvor schon war sie bei den Frauen über 1500m als DM-Sechste in der Halle aufgefallen. In ein zwei Jahren kann man ihr schon die Teilnahme bei „großen“ (=bei Männer und Frauen) Europameisterschaften zutrauen. Erste Chancen, sich das Nationaltrikot überzustreifen, hat sie im Dezember, wenn sie sich hoffentlich für die Cross-EM (U23) qualifiziert.

 

all-athletics-com Profil
DLV Kaderprofil


Jana Soethout (89)  
________________________________________

SoethoutSportlicher Werdegang

Janas Saison war USA geprägt, da sie im Februar 2013 (bis einschließlich Dezember 2014) ein College-Stipendium angenommen hat, um ihren Master zu machen. Sie kann dort in San Francisco eigentlich unter professionellen Bedingungen trainieren. Die College Saison war stark von Langstreckenwettkämpfen geprägt (5000m Halle 16:12 – 10.000m 34:07). Da ihr Regensburger Coach Kurt Ring das wusste, testete er ihre Fähigkeiten vorher noch in Deutschland auf der Straße. Bei ihrem Halbmarathon-Debüt lief sie in Leverkusen ausgezeichnete 1:13:49 Std. Im letzten Jahr hatte sie bereits als Dritte der DM über 10.000m geglänzt (33:57min), zuvor schon 2011 an den Cross-Europameisterschaften (U23) teilgenommen, wo sie zusammen mit Corinna Harrer mit dem deutschen Team Silber gewann. Nach Beendigung ihres Studiums in den USA will Jana ihr großes Traumziel Marathon angehen. Wenn eine im ersten Halbmarathon überhaupt gleich die DLV-Kadernorm unterbietet ist eine spätere Olympiateilnahme mit Zeiten unter 2:30:00 nicht unmöglich, erfordert aber viel Fleiß, Durchhaltevermögen und es wird dauern – wahrscheinlich bis 2020.

 

all-athletics-com Profil
DLV Kaderprofil

 

Moritz Steininger (93)  
________________________________________

Steininger1 DMU23 2013 KiefnerfotoSportlicher Werdegang
Moritz hat sich seit Herbst 2012, als er in Regensburg eine Physiotherapeuten-Ausbildung begann, gut eingelebt und wohnt im Regensburger Athletenhaus. Mitgebracht hat er einen im Herbst gewonnenen zweiten Platz bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10km (U23). Er qualifizierte sich erneut für die Cross-EM (U20), hatte dort Pech mit einem herunter getretenen Schuh. Leider ist er nur mit einem Schuh das Rennen auf schwierigen, weil huppelig-eisigem Untergrund fertig gelaufen, was ihm dann verletzungsbedingt eine Pause bis Mitte Februar bescherte. Sein Ziel, sich für die U23-EM über 10.000m zu qualifizieren, musste praktisch zu diesem Zeitpunkt ad acta gelegt werden. Trotzdem kann man mit dem letztendlich noch erreichten Leistungsprofil 2013 (1:56 – 3:56 – 14:22 – 29:58) eigentlich mehr als zufrieden sein. Im Herbst wird Moritz zunächst die 10km DM laufen, anschließend  Mitte Oktober noch einen Halbmarathon, um dann erneut bei den Cross-Europameisterschaften dabei sein zu können.

 

all-athletics-com Profil
DLV Kaderprofil

 

Jonas Koller (93)  
________________________________________

Koller1 HM13 kiefnerfotoSportlicher Werdegang
Jonas hatte in diesem Jahr 2013 viel Pech. Zuerst erwischte es ihn mit einer muskulären Oberschenkelverletzung Ende Oktober bis Ende November, sodass das erste Ziel, die Teilnahme an der Cross-EM ins Wasser fiel. Dass er dazu in der Lage gewesen wäre, bewies er im März als Deutscher U23-Vizemeister in der gleichen Disziplin. Dann erarbeitete er sich bis zu den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften erneut eine sehr gute Form, wurde dort U23 Meister mit einem Debüt in 1:06:59. Leider stürzte er bei der Wende so unglücklich auf’s Knie, dass er erneut eine Pause bis Mitte Mai einlegen musste. Somit kam nur noch ein mittelmäßiges Leistungsprofil 2013 auf der Bahn zustande (4:01 – 14:34 – 30:13). Jonas bewegte sich auf der Langstrecke schon im letzten Jahr im nationalen Spitzenfeld und qualifizierte sich als einziger deutscher Jugendlicher für die U20-Weltmeisterschaften in Barcelona. Dort wurde er als fünftbester Europäer 17. Im Herbst wird Jonas zunächst die 10km DM laufen, anschließend  Mitte Oktober noch einen Halbmarathon, um sich dann für die Cross-Europameisterschaften in Belgrad in der U23 zu qualifizieren.

 

all-athletics-com Profil
DLV Kaderprofil

 

Manuel Ziegler (90)  
________________________________________

ZieglerManuel6Sportliche Beurteilung

Manuels Trainingssituation ist keine einfache. Der aus Neustadt/WN stammende und dort außerhalb seiner Semesterzeit auch noch situierte Athlet, studierte bis Sommer 2012 in Dresden und wurde dort auch von Dreisprung-Bundestrainer Elbe betreut. Ab Sommer 2012 ging er bis Juni 2013 nach Memphis/USA (Auslandssemester). Wieder zurückgekehrt beginnt er nun ein Praxissemester in Ingolstadt. Zu Hause wird er von Vater Manfred Ziegler und seinem Onkel Gernot Köcher betreut. Nach einer ausgezeichneten Saison 2012 kam Manuel in 2013 nur bedingt in Form. Seine einzigen 16-Meter-Sprünge fabrizierte beim NCAA-Finale, wo er mit 16,48m (mit unerlaubten RW – regulär 16,35m) auch den zweiten Platz belegte. Danach freute er sich über den Einsatz in der Team-EM. Bei der DM war der Akku dann leer. Mit einer für ihn indiskutablen Leistung musste er sich mit Rang vier begnügen. Trotzdem ist er derzeit der einzige Telis-Athlet, der in der deutschen Männer/Frauen-Bestenliste die Poleposition einnimmt. Im Vorjahr hatte er mit der Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen geglänzt. Im Verlauf seines Werdegangs gewann er die nationalen Dreisprung-Nachwuchstitel in der U18, U20 und U23. Er gehört seit drei Jahren zu den drei besten deutschen Dreispringern.

 

all-athletics-com Profil
DLV Kaderprofil