Schuften und schnell rennen ist für die Telis-Athleten kein Fremdwort

Telis-Team3-Cervia2014 VolkefotoRegensburg, 5. Juni 2014 (orv) –  Am Freitagabend und am Samstag wollen sie wieder schnell rennen , weit und hoch springen, all die jungen hoffnungsvollen Athleten/Innen der LG Telis Finanz. Heute warten im Uni-Stadion 450 Meter Absperrgitter, genauso viele Werbetransparente, 40 Biertischgarnituren, zirka 15 Pavillons zum Aufbauen, das ganze Stadionequipment, ein Wettkampfbüro mit allen Wettkampfunterlagen zum Einrichten und so etliches mehr auf sie. Die Sparkassen Gala richtet ihr Festkleid nicht von selbst. Tausend Dinge müssen erledigt werden, viele fleißige Hände sind dazu nötig, jetzt vor der Veranstaltung und am Samstagabend, wenn alles wieder schnell weggeräumt werden muss.

 

Sie gehören in der Hauptsache den sonst vor allem auf der Laufbahn so erfolgreichen Athleten/Innen von der Olympionikin Corinna Harrer über die weiteren Stars wie Thea Heim, Maren Kock, Florian Orth, Philipp Pflieger, Julian Flügel, Manuel Ziegler, Steffi Volke und wie sie alle heißen bis zur kleinsten Schülerin, die am Samstag dann zwar laufen dürfen, aber da nur als Körbchenträgerinnen für die Stars der Sparkassen Gala. Da kommen dann für die noch jungen Beinchen so bis zu zehn Kilometer zusammen, rauf und runter, den ganzen Tag.


An Tagen wie diesen, wo ich als Chef des Meetings dann auch noch wenig Zeit dafür habe, weil das Leben nicht Rücksicht nimmt auf eine Sparkassen Gala, spür ich die Kraft und den Zusammenhalt dieses einzigartigen Teams mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten, die alle wie selbstverständlich hinlangen. Das ist für mich Sport pur: Mit den Athleten, für die Athleten, in diesem Falle unsere Gäste aus der ganzen Welt. Deshalb schon mal ein ganz großes

 

DANKE

 

an meine „Blauen“. Ich bin richtig, richtig stolz auf euch.


Euer Teamchef