Anti-Doping-Agenturen fordern internationale Chancengleichheit

10. Juli 2015 (Grit Hartmann/Deutschlandfunk) -"Schulter an Schulter für mehr Chancengleichheit". So benannte die NADA in Bonn den Kern eines gemeinsamen Positionspapiers der Nationalen Antidoping-Agenturen aus Österreich, der Schweiz und Deutschland. Doch was ist das Papier wert, auf dem die guten Vorsätze gedruckt sind? "Überlegungen zur Stärkung der WADA" ist der to-do-Katalog der drei Nationalen Anti-Doping-Agenturen überschrieben. Die Vorschläge dienten, heißt es, einer "Verbesserung der Dopingbekämpfung und des Testregimes" sowie der "Gleichbehandlung der Athleten" - und zwar weltweit. Hier geht's weiter im Aertikel des Deutschlandfunks ...