Aleixo Platini Menga stürmt zur WM-Norm

Franziska Hofmann (Kiefner-Foto)Regensburg, 11. Juni 2017 (leichtathletik.de) - Die Chemnitzer Hürdensprinterin Franziska Hofmann lieferte am Sonntagnachmittag bei der Sparkassen-Gala in Regensburg mit einer exakt erfüllten WM-Norm die wertvollste Leistung ab. Sie ist damit die bereits fünfte DLV-Athletin, die diese Vorgabe in diesem Sommer abgehakt hat. Franziska Hofmann nutzte die guten Bedingungen im Regensburger Uni-Stadion, um die WM-Norm von 12,98 Sekunden exakt zu erfüllen. Die blonde Hürdensprinterin ist die fünfte deutsche Hürdensprinterin, die diese Vorgabe erbracht hat. Die Mannheimerin Ricarda Lobe stürzte in diesem Finallauf bereits an der ersten Hürde. „Es war in den letzten Rennen ein harter Kampf, unter 13 Sekunden zu laufen, jetzt hat es endlich geklappt“, sagte Franziska Hofmann, „die Bedingungen waren top. Ich hatte schon in den letzten Wochen gemerkt, dass ich Wettkämpfe brauche. Langsam kommt das Gefühl.“ » Weiterlesen auf den Seiten von leichtathletik.de ...