Schachtschneider Schwab1 BLV Halle2020 Kiefnerfoto
München, 9. Mai 2021 (orv) - Gleich mehr als eine Handvoll Klasseleistungen lieferten die Langsprinter der LG Telis Finanz beim Kaderwettkampf in München ab. Nach etlichen kleinen Problemchen scheint Mona Mayer wieder auf dem Weg zu alter Kampfstärke zu sein. Jedenfalls war sie mit sehr guten 53,80sec als Siegerin gar nicht mehr weit weg von ihrem Hausrekord. Knapp dahinter kam Teamkollegin Maike Schachtschneider mit beachtlichen 54,19sec ins Ziel. Auch U23-Mann René Zapel zeigte mit seiner ersten 48er-Stadionrunde in genau 48,61sec deutlichen Aufwärtstrend. Eng beieinander lag die "blaue" Jugendfraktion des Trainergespanns Ruth Mayer und Reinhard Köchl. Angeführt von dem U18-Mädel  Hanna Ackermann (59,59sec), waren auch Sophie Ochmann (59,82sec) und die auf dieser Strecke depütierende zweite Telis-B-Jugendliche Merle Black (60,14sec) nicht weit dahinter. Die mit Black im Regensburger Stützpunkt trainierende 800m-Spezialistin Lisa Lankes (SWC Regensburg) lief mit 59,59sec ebenfalls Hausrekord. Auf der doppelt so langen Distanz schaffte das U18-Läufer Vincent Schäfer vom SWC Regensburg mit 2:06,02min ebenfalls. Seiner 14-jährigen Schwester Helene Schäfer (LG Telis Finanz) gelangen 2:26,39min. Die im Stützpunkt Regensburg bei Landestrainerin Doris Scheck trainierende Karla Hiss (MTV Pfaffenhofen) unterbot mit ausgezeichneten 2:16,63min die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in der U18. Die 100m Hürden bei den Frauen gewann Telis-Mehrkämpferin Isabel Mayer mit sehr guten 13,71sec, ihr Speer landete bei 37,24m. Telis-Dreispringer  Benedikt von Hardenberg wurde Zweiter mit 14,68m.