Chiara Heitkamp muss Siebenkampf abbrechen
 
Bad Endorf, 4. Juli 2021 (sw) - Die gute Form der letzten Wochen wollte Marion Brunner am Wochenende in Bad Endorf nutzen und die DM-Qualifikation für Wesel abhaken. Dass dies nur reine Formsache werden sollte, bestätigte die Lehrerin des Gymnasium Geretsried eindrucksvoll. Mit 14,44 über die Hürden, bestleistungsnahen 1,56m im Hochsprung, einer neuen persönlichen Bestleistung mit 10,98m im Kugelstoßen sowie 25,90s über 200m lag die Deutsche Mannschaftsmeisterin der letzten beiden Jahre erstmals nach Tag eins über der 3000 Punkte-Marke und 26 Punkte über ihrer bisherigen Bestleistung. Tag zwei begann wie Tag eins mit feinen 5,57m im Weitsprung. Der Mehrkampf wäre nicht der Mehrkampf wenn sich dann nicht doch eine Leistung ins Protokoll gerschlichen hätte, die Athletin und Trainer nicht so zufrieden stellte: Der Speer landete "nur" bei 32,62m. Hier verlor Marion wichtige Punkte auf dem Weg zur neuen Mehrkampf-PB, wollte diese aber mit einem couragierten 800m Lauf ausbügeln. Am Ende kämpfte sie sich mit 2:18,97min ins Ziel und freute sich über bestleistungsnahe 5090 Pkt. und der Gewissheit, dass die Form Richtung Wesel stimmt. Die zweite Starterin der LG Telis Finanz Regensburg Chiara Heitkamp musste den Mehrkampf nach dem Weitsprung mit Fußschmerzen die bereits am ersten Tag aufgetreten waren, in Absprache mit Ihrem Coach Stefan Wimmer abbrechen. Die Leistungen (16,75s/1,48m/8,93m/27,18s/4,90m) waren bis dahin ordentlich, auch wenn das Athleten-Trainer-Gespann hofft, dass der Knoten im Wettkampf bald platzt.