Deutsches Frauenteam knapp an Team-Bronze vorbei

Mayer Zeus EM Berg22 Mayerfoto
El Paso, 1. Juli 2022 (orv) –  Die erste Entscheidung bei den 1. European Athletics Off-Road Running Championships im Uphill mountain race über stramme 8,95 Kilometer und beinahe tausend Höhenmeter  in El Paso (La Palma/Kanaren) war sprichwörtlich eine beinharte Angelegenheit bei der selbst die neuen Champions Cesare Maestri (Italien) und Maude Mathys nur gehend die letzten Meter zum Ziel zurücklegten. Die beiden Regensburger Teilnehmer Domenika Mayer und Max Zeus schlugen sich mit einem sechsten beziehungsweise sechsten Platz fabelhaft. Das deutsche Frauenteam mit Mayer, Lisa Oed (12.) und Esther Jacobitz (30.) verfehlte mit Rang vier nur knapp das Podest. Im Junioren U20 Bereich stand sogar ein deutscher Nachwuchsläufer ganz oben. Lukas Ehrle hängte die übrige Konkurrenz um über zwei Minuten ab.

„Da wäre es in der Teamwertung sogar um Gold gegangen, wenn Laura (red. Hinweis: Hottenrott, die amtierende Deutsche Berglaufmeisterin) nicht vorzeitig aus dem Rennen gegangen wäre“, stellte Coach Christian Mayer nach dem spannenden Rennen etwas verärgert fest. Sein Schützling hatte sich prächtig geschlagen, erreichte als eine der wenigen Konkurrentinnen noch relativ frisch den Gipfel und freute sich sichtlich über das gute Ergebnis. Auch Max Zeus lief ein extrem kluges Rennen. Anfangs noch im Mittelfeld mitlaufend arbeitete er sich im Verlauf des Rennens immer mehr nach vorne und erreichte das Ziel als überraschenden Achter. Eine deutsche Männermannschaft war nicht am Start