Boch und co. siegen in Bietigheim, München, Amberg und Gersthofen

Wuletaw Boch1 Silvester22 Bochfoto
Bietigheim, Amberg, München, Gersthofen, 31. Dezember 2022 (orv) – Am Ende eines Ereignis reichen Laufjahres ließen es die Asse der LG Telis Finanz Regensburg noch einmal richtig krachen: Den Vogel schossen in Bietigheim gleich zwei „Blaue“ mit einem knallharten Duell haben und ließen dabei namhafte nationale Konkurrenz hinter sich. „Mein Trainingskumpel Adane Wuletaw hat mir alles abverlangt. Ich konnte im Ziel gerade noch meinen Hintern retten“, sagte der nun fünfmalige Gewinner des Traditionsrennens. Die beiden hatten im Ziel der 10,75km langen, recht hügeligen Strecke einen Vorsprung von 1:29 Minuten vor Florian Roeser (TV Konstanz), der zur Spitzenklasse der deutschen Marathonläufer gehört. Das Frauenrennen gewann Alina Reh ( SCC Berlin) in ihrer angestammten schwäbischen Heimat mit 35:02 Minuten ebenso deutlich vor der Deutschen 10km-Meisterin Eva Dieterich vom Laufteam Kassel.

MayerMeni1 Amberg Silvester Mayerfoto
Familienmensch Domenika Mayer (LG Telis Finanz Regensburg) erledigte ihren Job in ihrer Heimat Amberg ebenso mit Bravour. Nach einer respektablen „Vorbelastung“ über 5km, auf denen sie bei 17:10 Minuten nur einem Mann den Vortritt ließ, siegte die Deutsche Marathonmeisterin und Sechste der Europameisterschaften bei einer Verbesserung des 7,5km Streckenrekords um 46 Sekunden auf 25:29,0 Minuten auch über die längere Distanz und ließ auch hier nur Zwei vom starken Geschlecht passieren. Zweite wurde hier Telis-Läuferin Eva Haberl. Leichtes Spiel hatte auch ihre Teamkollegin Emma Heckel beim Silvesterlauf im Münchner Olympiapark. Auf der recht hügeligen 10km Strecke trennten die Deutsche U23-Meisterin im Crosslauf in locker herausgelaufenen 35:22 Minuten über drei Minuten von der Zweitplatzierten Nelly Raßmann. „Das hat richtig Spaß gemacht“, plauderte nach entspannt nach dem Rennen über ihren Ausflug in die Landeshauptstadt, bevor sie in zwei Tagen wie Domenika Mayer ins DLV-Trainingslager nach Montegordo fliegen wird.

Liebl Gersthofen silvester22 Lieblfoto
Auch Polizeikommissarin Kerstin Liebl (LG Telis Finanz Regensburg) hat wieder gewaltig Spaß am Laufen. Beim eher einem Crosslauf gleichenden Silvesterlauf über 9,7km mit einem deutlichen Sieg in 34:09 Minuten war sie recht zufrieden mit ihrem Ergebnis und wird die beiden Teamkolleginnen ebenfalls nach Montegordo begleiten, um dort Kraft für die neue Saison zu tanken. Einen der Teilnehmer stärksten Silvester erlebte in diesem Jahr Sandharlanden bei Abensberg. Die rührigen Organisatoren knackten dort die Tausendermarke. Das 10km Rennen auf vermessener Strecke holte sich Junior Tobias Ulbrich (LG Region Landshut) mit ausgezeichneten 30:26 Minuten. Bei den Frauen blieb die Regensburgerin Kirsten Bscheidl mit 39:20 Minuten als einzige unter vierzig Minuten. Bereits als Siebter der Männerwertung finishte der erst 16jährige Luis Festl (Sandharlanden) mit hervorragenden 35:22 Minuten.

Heckel1 silvester M Heckelfoto
In Seubersdorf war über 9,6km Dauergast Marco Benz (SV Amberg) mit 32:16min nicht zu schlagen. Bei den Damen war W40-Läuferin Bettina Staiger (LG Telis Finanz Regensburg) mit 42:06 Minuten ganz vorne. Auf der 5,4km langen Kurzstrecke siegte Benz Teamkollege Christoph Sturm mit 18:43 Minuten. Bei den Frauen hatte hier W40-Läuferin Stephanie Bötzl (TSV Wolfstein) die Nase mit 23:11 Minuten vorne. In Amberg gab’s auf der Hauptstrecke einen Dreikampf von Läufern der DJK Weiden. Am Ende war Korbinian Völkl mit 24 Minuten der Schnellste. Team-Europameisterin Miriam Dattke (LG Telis Finanz) reiste hingegen wegen einer hartnäckigen Erkältung gleich gar nicht ins italienische Bozen an. Dort zog sich Telis-Neuzugang Raphael Joppi in seiner Südtiroler Heimat mit 31:20 Minuten über 10km gut aus der Affäre.